Allgemeine INFORMATIONEN   zu   unserem   KAUFANGEBOTEN
 

Unsere AGB für Immobilienkauf/ Immobilienverkauf finden Sie HIER -->> AGB Immobilien

Die Kaufpreise sind, falls nicht anders vermerkt wurde, in EURO angegeben.

Unser Verkaufs-Angebot ist freibleibend und kann sich jederzeit durch Verkaeufe, Wegfall von Sonderpreisen, Preisaenderungen oder Neuzugaengen aendern. Bitte beachten Sie, dass wir keine Gewaehr für die Beschreibungen unserer Partnerbueros uebernehmen koennen. (Schreibfehler, Uebersetzungsfehler usw.)
Irrtum bleibt vorbehalten.

Infos zu m² Angaben in Spanien:
Bitte beachten Sie dabei, dass in Spanien mit "Konstruktions-m²" gerechnet wird, dies bedeutet, Aussenmauern und Innenwaende werden bei der Angabe der m² mitgerechnet. Gerechnet wird jeweils von Außenwand zu Außenwand zzgl. Terrassen.

         Porche   =     ueberdachte Terrasse
         Patio      =     ummauerter Aussenraum fuer Waschmaschine oder aehnliches.
         Die Flaechen von Porche und Patio werden in Spanien in der Berechnung der Konstruktions-
         Flaeche mitgerechnet, normale (offene) Terrassen nicht.

Gemeinschaftsanlagen:

Bei Gemeinschaftsanlagen (Eigentumswohungen, Reihenhaeuser) fallen fuer die Pflege der Gemeinschaftsanlagen wie -Garten und -Pool  -Wege, Strom, Bewaesserung, Reparaturen usw. monatliche Umlagen an. Diese Umlagen sind
ganz verschieden und werden von der Eigentümergemeinschaft selbst in den jährlichen Eigentümerversammlungen gemäß Wirtschaftsplan festgelegt. Diese sind ganz verschieden und hängen auch mit der Groesse der Pool- bzw. Gartenanlagen, Pflegeintensitaet, Anzahl der Wohneinheiten in der Anlage, Neubauten oder ältere Objekte usw. usw. usw. zusammen.
 
Als kleine Anhaltspunkte können Sie evtl. nehmen:
Kleinere Reihenhäuser in Urbanisationen mit Gemeinschatspool ca. 40,-- bis 130 Euro / Monat
 
Wenn Sie eine Besichtigungsreise nach Spanien planen, so geben Sie uns bitte so bald als moeglich ( am besten bereits ca. 1 - 2 Wochen vorher) Bescheid, damit wir fuer Sie alles vorbereiten und uns auch genügend Zeit für
Sie nehmen können.

Unsere Angaben sind nach besten Wissen und Gewissen erstellt. Da wir hierbei jedoch auf die Informationen unserer Auftraggeber angewiesen sind, koennen wir fuer die Richtigkeit unserer Angaben keine Gewaehr bzw. Haftung uebernehmen.

Irrtum, Preisaenderungen und Zwischenverwertung vorbehalten.
 
 

KAUFNEBENKOSTEN

Maklerprovision:

Wenn in den Immobilienbeschreibungen nicht ausdrücklich etwas anderes erwähnt wird
keine zusätzliche Käuferprovision
bei allen Neubauten, direkt vom  Bautraeger,
sowie bei allen Gebrauchtobjekten.
Sollte eine gesonderte Provision anfallen, wird dies ausdrücklich im Angebot erwähnt

 

spanische Kaufsteuern:
I.T.P. Impuesto sobre Transmitsiones Patrimoniales 
Diese Steuer fällt bei allen Immobiliengeschäften an, die NICHT der Umsatzsteuer unterliegen. Im Regelfall also beim  Kauf von Gebraucht- bzw. 2.-Hand-Objekten. 
Diese Grundbesitzübertragungssteuer etwa zu vergleichen mit der Grunderwerbsteuer in Deutschland, beträgt im Land Valencia derzeit 10 % aus dem beurkundeten Kaufpreis. 
Die Umschreibung der Immobilie auf den Käufer wird erst dann im Grundbuch vorgenommen, wenn diese Steuer bezahlt wurde.  
 
I.V.A. Impuesto del Valor Añadido  (entspricht der Umsatz- bzw. Mehrwertsteuer) 
Diese Steuer fällt immer dann an, wenn die Immobilie von einer mehrwertsteuerpflichtigen Firma ( Baufirma, Promotor ) erworben  wird.  
Das bedeutet, z.B. beim Kauf von Neubauten fällt für den Käufer STATT der I.T.P. die  I. V. A. auf Neubauten in Höhe von derzeit 10 % an.  
( Ermaessigter Steuersatz auf Wohngebäude). 
  
Beim Kauf von Grundstuecken alleine ( also ohne Haus ), nachträglichen Bauten wie Pool oder Garage oder bei Gewerbeobjekten
betraegt die I.V.A. 21 %
 
(nicht ermaessigt, Normalsatz). 
 
plus 
valia
Impuesto sobre el Incremento del Valor de los Terrenos de Naturaleza Urbana 
Bodenwertzuwachssteuer 
Gemeindliche Wertzuwachssteuer  die den Wertzuwachs von Grund und Boden besteuert, Gebäude die auf diesem Grundstück stehen werden nicht berücksichtigt. 
Grundlage ist nicht die Escritura, sondern Gemeindetabellen ( Katasterwerte ) und wie lange sich das Grundstück im Besitz des Verkäufers befunden hat. 

War die Immobilie über 20 Jahren im Besitz des Verkäufers wird der Wertzuwachs aus maximal 20 Jahren ermittelt. 
Diese Steuer trägt im Normalfall der Verkäufer der Immobilie. 
Es kann aber auch im Notarvertrag  vereinbart werden dass sich Käufer und Verkäufer diese Steuer teilen, ober der Käufer diese übernimmt. 
 

Spekulations steuer Spekulationsgewinn - Retencion
Dies ist der Gewinn zwischen Einkauf der Immobilie und dem Verkauf der Immobilie und muss in der Einkommensteuer-Erklärung versteuert werden.
Es gelten jeweils die Werte in der Escretura.
Nichtresidenten versteuern den Spekulationsgewinn mit 35 Prozent.
 
Für genauere Informationen über diese Steuer sowie den für Sie geltenden Steuersatz fragen Sie bitte Ihren Steuerberater, wir können hier nur einen kleinen Überblick über die Steuern verschaffen und hier nicht jede Ausnahme, weitere Regeln usw. erklären.
 
 
Wichtig
Ist der Verkäufer Nichtresident ist der Käufer verpflichtet 3% des Kaufpreises einzubehalten und für den Verkäufer beim Finanzamt abzuführen. Tut er dies nicht und zahlt dem Verkäufer die vollen 100% des Kaufpreises und der Verkäufer ist für das spanische Finanzamt nicht zu erreichen, wird der Käufer für die Schulden des Verkäufers beim Finanzamt herangezogen.

Bitte Informieren Sie sich diesbezüglich dringend bei einem guten Steuerberater

 
Beurkundungs Steuer Impuestro sobre Actos Juridicos Documentados  IAJD
Diese Steuer fällt bei allen Beurkundungen beim Notar an. Diese Steuer ist vom Käufer zu bezahlen und beträgt beim Kauf einer Hauptwohnung für Residenten 0,1 % des Immobilienwertes lt. Escretura und bei Nichtresidenten 1 %.
 
IBI
Grundsteuer
Impuesto sobre Bienes Inmuebles    IBI
Diese Steuer ist eine Immobiliensteuer die mit der deutschen Grundsteuer vergleichbar ist. Versteuert wird der Katasterwert der Immobilie.
Sie wird von den Gemeinden erhoben, die Hebesätze sind je nach Gemeinde verschieden und betragen in der Regel zwischen 0,65 und 1,1 %.
Die Steuer ist jährlich im August fällig.
 
 
Diese Steuern sind in den genannten Kaufpreisen selbstverständlich NICHT ENTHALTEN und müssen zusätzlich
bezahlt werden.


 Alle Angaben ohne Gewähr - wir sind KEINE Steuerberatung

Notargebuehren:     Notar und Registergebuehren fallen mit ca. 0,5% - 2% des Kaufpreises ( nach Gebührentabellen )
                               zu Buche und sind vom Kaeufer zu bezahlen.

Wasser und Strom:  Bei Neubauten kommen noch Gebuehren fuer die Wasser- und Stromvertraege hinzu (diese sind
                                direkt an die Strom- und Wasserwerke zu bezahlen)
 
 
 

Informationen zum Immobilienkauf

In Spanien haben Sie beim Immobilienkauf oder -Verkauf die selben Rechte und Pflichten wie ein Spanier.

Beim Kauf von Grundbesitz wird auch mit einem Privatvertrag ein rechtsgueltiger Kaufvertrag geschlossen.

Die Eigentumsuebertragung erfolgt auch ohne eine notatrielle Kaufurkunde (Escritura).
Zur Eintragung in das Grundbuch (Registro de la Propiedad) ist aber eine notarielle Kaufurkunde noetig.
Trotz Kostenersparnis (und trotz vermeindlich guten Ratschlägen von Bekannten) sollten Sie aber auf eine
notarielle Beurkundung keinesfalls verzichten !
 
Die jaehrlichen Haus- und Grundbesitzsteuern sind im Vergleich zu Deutschland niedrig und betragen derzeit:

       --   Vermoegenssteuer    ( Patrimonio )                 ca. 0,2%  des  Kaufpreises
       --   Einkommenssteuer   ( Renta )                          ca. 0,5%  des  Kaufpr.oder Katasterwertes
       --   Grundsteuer              ( IBI )                               ca. 0,6%  des  Katasterwertes
             je nach Gemeinde verschieden
 

Der Katasterwert ist ein offizieller Schätzwert und dieser Wert erscheint auf Iher jährlichen Quittung zum IBI, der
kommunalen Steuer auf Immobilienbesitz.
 
Zur Vermögenssteuer ( Impuesto sobre el Patrimonio ) Sie wird auf jeglichen Kapitalbesitz von Residenten in
Spanien erhoben, also Bankguthaben, Anteile an Immobilien, Barvermögen usw. Auch Nichtresidenten müssen
Ihre Immobilie in Spanien versteuern. Die Nationalität spielt keine Rolle.
Bei der Vermögenssteuer gibt es bei teureren Wohnungen einen Satz von 0,3% bzw. progressiv steigenden
Steuersatz. Genaueres erfragen Sie bitte bei Ihrem Steuerberater in Spanien  vor Ort.

 
Ein steuerlicher Vertreter ist in Spanien nicht mehr zwingend vorgeschrieben aber sehr empfehlenswert, wenn
Sie sich im spanischen Steuerrecht nicht oder nur unzureichend auskennen.
(Ausnahme:  wenn Sie mehr als nur eine Immobilie besitzen oder gewerblich taetig sind).

Als Steueradresse muessen Sie eine spanische Adressse angeben, da Steuerbescheide nicht nach Deutschland verschickt werden und Saeumniszuschlaege gleich 25% der Steuerschuld ausmachen koennen plus Strafe.
(Ziehen Sie daher einen Gestor oder Steuerberater dazu).
 
 
 

zurück
 



Wichtige Infos / AGB
Immobilien
Vermietung Leihwagen Wetter Last Minute Kontakt